Interview mit Richard Jumar, KIT "Je kleiner das Netz, desto größer die Fluktuationen"

Strom Add-on22.12.2020 10:51
Merklistedrucken
Jumar: "Unsere Forschung belegt bestätigt wichtige Modellannahmen für Stromnetze." (Foto: Karlsruher Institut für Technologie)
Jumar: "Unsere Forschung belegt bestätigt wichtige Modellannahmen für Stromnetze." (Foto: Karlsruher Institut für Technologie)

Karlsruhe (energate) - Ein Forschungsverbund unter Federführung der Helmholtz-Gemeinschaft untersucht Fluktuation in synchronen Netzgebieten. Dafür setzen die Wissenschaftler einen am KIT entwickelten Daten-Rekorder ein, der Aufzeichnung auf drei Kontinenten ermöglicht. Richard Jumar vom Institut für Automation und angewandte Informatik (IAI) des KIT spricht im energate-Interview über Ziele, Hintergründe und bereits vorliegende Erkenntnisse des Forschungsprojekts. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht