Förderstundenbegrenzung KWK-Novelle eröffnet neue Chancen für Erdgas-BHKW

Gas & Wärme Add-on06.01.2021 10:00vonMichaela Tix
Merklistedrucken
Eine strompreisgeführte Verteilung verbreitet sich bei BHKW bisher nur langsam. (Foto: Epex Spot)
Eine strompreisgeführte Verteilung verbreitet sich bei BHKW bisher nur langsam. (Foto: Epex Spot)

Hamburg (energate) - Seit dem 1. Januar wird die jährliche Förderung für KWK-Anlagen ab 50 kW Leistung durch eine Neuregelung im KWK-Gesetz (KWKG) schrittweise auf bis zu 3.500 Stunden abgesenkt.  Ziel der KWKG-Reform ist es, dass unter anderem erdgasbetriebene Anlagen häufiger herunterregeln und damit mehr Platz im Stromnetz für Solar- und Windenergie lassen. Zusätzlich entfällt die KWK-Vergütung in Stunden negativer Strompreise, beziehungsweise wird von den geförderten Volllaststunden abgezogen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht