Batterieforschung EU-Verbundprojekt forscht an kobaltfreien Batterien

Neue Märkte Add-on15.01.2021 12:00vonNils Eckardt
Merklistedrucken
Die Hydra-Batterien nutzen umweltfreundliche Materialien wie Eisen, Mangan und Silizium. (Foto: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR))
Die Hydra-Batterien nutzen umweltfreundliche Materialien wie Eisen, Mangan und Silizium. (Foto: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR))

Stuttgart (energate) - Wissenschaftler am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) arbeiten gemeinsam mit elf weiteren Partnern im EU-Verbundprojekt "Hydra" an kobaltfreien Lithium-Ionen-Akkus für die Elektromobilität. Die nachhaltigen Batterien bestehen aus umweltverträglichen Materialien wie Eisen, Mangan und Silizium und weisen damit 85 Prozent weniger umweltschädliche Rohstoffe auf, so das DLR. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen