Wissenschaft und Technik "HyDelta" soll Integration von Wasserstoff beschleunigen

Gas & Wärme Add-on22.01.2021 16:05vonThorsten Czechanowsky
Merklistedrucken
 (Foto: ma|p/Adobe Stock)
(Foto: ma|p/Adobe Stock)

Groningen (energate) - Unter dem Namen "HyDelta" ist in den Niederlanden in dieser Woche ein Forschungsprogramm zur Integration von Wasserstoff in die bestehende Gasnetzinfrastruktur gestartet. Es ziele darauf ab, Barrieren für innovative Wasserstoffprojekte zu beseitigen, teilte der Gasinfrastrukturkonzern Gasunie mit. Es läuft bis Januar 2022. Neben Gasunie umfasst das Hydelta-Konsortium: die technische Zertifizierungs- und Beratungsgesellschaften DNV GL und Kiwa, die Netzbetreiberorganisation Netbeheer Nederland, die Netzwerkorganisationen New Energy Coalition und TKI Nieuw Gas sowie die niederländischen Forschungseinrichtung TNO. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht