Stromabnahmeverträge Deutsche Bahn lässt bei Post-EEG Vorsicht walten

Strom25.01.2021 15:30vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Die Deutsche Bahn will bis 2030 eine Ökostromquote von 80 Prozent erreichen. (Quelle: Deutsche Bahn AG/Volker Emersleben)
Die Deutsche Bahn will bis 2030 eine Ökostromquote von 80 Prozent erreichen. (Quelle: Deutsche Bahn AG/Volker Emersleben)

Berlin (energate) - Die Deutsche Bahn hat Stromabnahmeverträge für zwei Post-EEG-Windkraftportfolios in Norddeutschland geschlossen. Statkraft soll als Vermarkter im laufenden Jahr rund 40 Mio. kWh aus 70 Windrädern nahe Bremerhaven liefern. Weitere 50 Mio. kWh pro Jahr sollen ab Anfang 2022 aus einem ausgeförderten Windpark bei Cuxhaven kommen, Lieferant ist in diesem Fall Getec Energie. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen