Speichertechnologie Fraunhofer-Institut forscht in Freiberg zu Batterierecycling

Neue Märkte Add-on01.02.2021 10:00vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
Zukünftig sollen Batteriepulver zurückgewonnen und für die Herstellung neuer Batterien genutzt werden. (Foto: Fraunhofer IKTS)
Zukünftig sollen Batteriepulver zurückgewonnen und für die Herstellung neuer Batterien genutzt werden. (Foto: Fraunhofer IKTS)

Dresden (energate) - Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) hat einen neuen Standort für die Forschung an effizienten Recyclingprozessen für alte Batterien. Im sächsischen Freiberg will das Forschungsinstitut die Ausbeute der zurückgewonnenen Materialien wie Lithium, Nickel oder Cobalt erhöhen. Ziel sei eine wirtschaftliche Kreislaufführung von Batteriekomponenten, teilte das IKTS mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht