Ausschreibung Bundesnetzagentur bezuschlagt nachträglich Gebote

Strom03.02.2021 13:00vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Die drei Bieter können nun ihre geplanten Anlagen bauen. (Quelle: THEE/DGS)
Die drei Bieter können nun ihre geplanten Anlagen bauen. (Quelle: THEE/DGS)

Bonn (energate) - Die Bundesnetzagentur hat für die Solarausschreibung mit dem Stichtag 1. Dezember 2019 nachträglich drei weitere Bieter bezuschlagt. Zu einer nachträglichen Bezuschlagung komme es immer dann, wenn ein Gerichts- oder Verwaltungsverfahren zu dem Schluss komme, dass ein Bieter unrechtmäßigerweise nicht bezuschlagt worden sei, erklärte ein Sprecher der Bundesnetzagentur auf Anfrage von energate. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen
zur Startseite
Weitere Meldungen