Kraftwerk Tiefstack Expertendialog für Hamburgs Kohleausstieg

Gas & Wärme04.02.2021 13:16vonMichaela Tix
Merklistedrucken
Der Bau eines Gaskraftwerk im Energiepark Hafen hilft beim Abschalten der Kohle. (Foto: Im Hafen soll eine neue GuD-Anlage samt Wärmespeicher entstehen - das Kraftwerk Dradenau.)
Der Bau eines Gaskraftwerk im Energiepark Hafen hilft beim Abschalten der Kohle. (Foto: Im Hafen soll eine neue GuD-Anlage samt Wärmespeicher entstehen - das Kraftwerk Dradenau.)

Hamburg (energate) - Mit einem ersten Workshop ist der Beteiligungsprozess für das Abschalten des Hamburger Kohlekraftwerks Tiefstack gestartet. Zehn Experten aus den Bereichen Energie, Umwelt, Wirtschaft und Wissenschaft treffen dabei regelmäßig mit einem Arbeitsteam des Hamburger Wärmeversorgers und der zuständigen Hamburger Umwelt- und Energiebehörde zusammen. Auf diesen formellen Dialog hatte sich der Hamburger Senat mit der Volksinitiative "Tschüss Kohle" im Jahr 2019 geeinigt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen