Studie Ines will mehr Markt als Stahl beim Netzausbau

Gas & Wärme09.02.2021 15:25vonHeiko Lohmann
Merklistedrucken
Aus Sicht der Gasspeicherbranche sollten die Fernleitungsnetzbetreiber mehr auf marktbasierte Instrumente und weniger auf neue Rohre setzen. (Foto: EWE AG)
Aus Sicht der Gasspeicherbranche sollten die Fernleitungsnetzbetreiber mehr auf marktbasierte Instrumente und weniger auf neue Rohre setzen. (Foto: EWE AG)

Berlin (energate) - Die Initiative Erdgasspeicher (Ines) will marktbasierte Instrumente (MBI) grundsätzlich als mögliche Alternative zum Netzausbau in Deutschland einsetzen. Die Instrumente hatten die Fernleitungsnetzbetreiber (FNB) entwickelt, um nach der Marktgebietszusammenlegung eine drastische Reduzierung von festen Einspeisekapazitäten auch ohne einen Netzausbau zu verhindern. Ines hat die MBI von der Unternehmensberatung Frontier Economics auf ihre generelle Eignung zur Behebung von Netzengpässen analysieren lassen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen