Nach Coronaverzögerungen Geothermiebohrungen in Schwerin gestartet

Gas & Wärme10.02.2021 14:43vonMareike Teuffer
Merklistedrucken
Bis Mitte Februar soll die Injektionsbohrung des Schweriner Geothermieprojekts abgeschlossen sein. (Foto: Stadtwerke Schwerin)
Bis Mitte Februar soll die Injektionsbohrung des Schweriner Geothermieprojekts abgeschlossen sein. (Foto: Stadtwerke Schwerin)

Schwerin (energate) - Nach coronabedingten Verzögerungen läuft die Geothermiebohrung der Stadtwerke Schwerin nun nach Plan. Mitte Februar soll die beauftragte Bohrfirma Daldrup & Söhne die Zieltiefe von 1.340 Metern erreichen, teilte der Versorger mit. Die Stadtwerke Schwerin hatten die eigentlich für November vorgesehene Bohrung verschieben müssen, weil sich die Verladung und der Transport des Bohrturms vor dem Hintergrund der Coronapandemie verzögert hatte (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht