Jahresbilanz Equinor mit Milliardenverlust

Merklistedrucken
Die Produktion von Johan Sverdrup ist schneller angelaufen als erhofft. (Foto: Equinor/Ole Jörgen Bratland)
Die Produktion von Johan Sverdrup ist schneller angelaufen als erhofft. (Foto: Equinor/Ole Jörgen Bratland)

Stavanger (energate) - Das Coronajahr 2020 hat dem norwegischen Öl- und Gaskonzern Equinor einen Verlust von rund 5,5 Mrd. US-Dollar (4,5 Mrd. Euro) beschert. Knapp 1,9 Mrd. US-Dollar betrug der Gewinn noch im Vorjahr. Beim Umsatz büßte Equinor 29 Prozent ein. Dieser fiel im Vergleich zum Jahr 2019 von 64,4 auf 45,8 Mrd. US-Dollar. Vor allem die gefallenen Öl- und Gaspreise und daraus resultierende Wertberichtigungen wirkten sich negativ auf die Zahlen aus. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht