Versorgungssicherheit Systemstabilität geht auch ohne Kohlekraft

Strom15.02.2021 16:37vonArtjom Maksimenko
Merklistedrucken
Kohlekraftwerke erbringen zahlreiche Leistungen für die Netzstabilität, sie sind aber aus systemischer Sicht nicht unersetzlich. (Quelle: STEAG GmbH)
Kohlekraftwerke erbringen zahlreiche Leistungen für die Netzstabilität, sie sind aber aus systemischer Sicht nicht unersetzlich. (Quelle: STEAG GmbH)

Bonn (energate) - Die Übertragungsnetzbetreiber sehen im Kohleausstieg keine große Gefahr für die Netzstabilität. Doch aufgrund des engen Zeithorizonts drängen sie auf den Zubau alternativer Betriebsmittel für Netzdienstleistungen und auf schnelle regulatorische Klarheit. Das geht aus dem Bericht der Übertragungsnetzbetreiber zu den Auswirkungen des Kohleausstiegs auf die Systemsicherheit hervor, den 50 Hertz, Amprion, Tennet und Transnet BW nun veröffentlicht haben. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen