Windenergie Bundesregierung bepreist Erkundung von Offshore-Flächen

Politik17.02.2021 08:00vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Die Bundesregierung stellt die Vorerkundung der Offshore-Flächen in Nord- und Ostsee in Rechnung. (Foto: Matthias Ibeler)
Die Bundesregierung stellt die Vorerkundung der Offshore-Flächen in Nord- und Ostsee in Rechnung. (Foto: Matthias Ibeler)

Berlin (energate) - Erfolgreiche Bieter in den Auktionen für die Offshore-Windkraft müssen die Kosten für die Vorerkundung künftig an die Bundesnetzagentur zurückzahlen. Die rechtliche Grundlage dafür will das Bundeswirtschaftsministerium mit der Änderung der Besondere Gebührenverordnung Strom (StromBGebV) schaffen, die energate im Entwurf vorliegt. Hintergrund ist die Umstellung der Ausschreibungen auf das zentrale Modell mit dem Windenergie-auf-See-Gesetz. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen