​Unternehmensstrategie OMV: Chemiesparte soll zur Stabilisierung beitragen

Österreich Add-on22.02.2021 13:25vonAlexander Fuchssteiner
Merklistedrucken
Die Chemiesparte soll als drittes Standbein des Konzerns für dessen Stabilisierung sorgen, so der OMV-Generaldirektor Rainer Seele. (Quelle: OMV)
Die Chemiesparte soll als drittes Standbein des Konzerns für dessen Stabilisierung sorgen, so der OMV-Generaldirektor Rainer Seele. (Quelle: OMV)

Wien (energate) - Die OMV will die Wertschöpfung im Bereich der Chemiesparte weiter vorantreiben. Zwar wolle sich das Unternehmen nicht neu erfinden, aber der Bereich Chemie solle künftig eine größere Rolle spielen, sagte OMV-Generaldirektor Rainer Seele in einem Interview mit der Tageszeitung "Der Standard". Durch die Mehrheitsübernahme am heimischen Chemiekonzern Borealis soll sich neben den Geschäftsbereichen Exploration und Produktion sowie dem Raffinerie- und Tankstellengeschäft ein drittes Standbein bilden, dass signifikant zur Stabilisierung des Konzerns beiträgt, so Seele. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen