Ministerratsbeschluss E-Wirtschaft wünscht Nachbesserungen am EAG

Österreich Add-on18.03.2021 16:00vonIrene Mayer-Kilani
Merklistedrucken
Oesterreichs Energie kritisiert unter anderem den im EAG geplanten Freiflächenabschlag bei der PV. (Quelle: Steag GmbH)
Oesterreichs Energie kritisiert unter anderem den im EAG geplanten Freiflächenabschlag bei der PV. (Quelle: Steag GmbH)

Wien (energate) - Der Ministerrat hat am 17. März das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) beschlossen und es zur weiteren Bearbeitung in den Nationalrat eingebracht. Oesterreichs Energie drängt nun auf einen raschen Beschluss des Gesetzespaketes, mahnt aber noch einzelne Nachbesserungen an. Denn die Branche muss nicht nur massiv Ökostromanlagen zubauen, sondern den zusätzlichen Ökostrom auch verteilen und speichern. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen