Atomgesetznovelle Regierung bringt Entschädigungen für Kernkraftbetreiber auf den Weg

Politik24.03.2021 12:21vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Für den vorzeitigen Atomausstieg entschädigt der Bund die Betreiber mit 2,4 Mrd. Euro. (Foto: PreussenElektra)
Für den vorzeitigen Atomausstieg entschädigt der Bund die Betreiber mit 2,4 Mrd. Euro. (Foto: PreussenElektra)

Berlin (energate) - Die Bundesregierung hat einer Änderung des Atomgesetzes zugestimmt. Die Betreiber der Anlagen erhalten damit insgesamt eine Entschädigung von 2,4 Mrd. Euro für das nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima beschlossene vorzeitige Abschalten ihrer Atomkraftwerke. Die Einigung hatten Vertreter der Bundesministerien für Umwelt, Finanzen und Wirtschaft nach jahrelangem Streit Anfang März mit den Unternehmen erzielt (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen