Joint Venture EWE: Frischer Wind dank "Alterric"

Strom29.03.2021 14:38vonArtjom Maksimenko
Merklistedrucken
EWE-Vorstandschef Stefan Dohler (l.) präsentiert gemeinsam mit AWS-Vorstandschef Heiko Janssen die Marke Alterric. (Foto: EWE AG)
EWE-Vorstandschef Stefan Dohler (l.) präsentiert gemeinsam mit AWS-Vorstandschef Heiko Janssen die Marke Alterric. (Foto: EWE AG)

Aurich/Oldenburg (energate) - Der Oldenburger Energieversoger EWE und die Aloys Wobben Stiftung (AWS) als Eigner des Windturbinenherstellers Enercon haben das "größte Onshore-Windkraftunternehmen" Deutschlands ins Leben gerufen. Rund ein Jahr nach der Ankündigung ist die unterzeichnete Gesellschafter- und Investitionsvereinbarung für das Joint Venture in Kraft getreten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht