Modernisierung Steag beantragt Stilllegung von Herne 4

Unternehmen30.03.2021 13:58vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Der Kraftwerksblock Herne 4 soll nach den Plänen vom Betreiber Steag im kommenden Jahr endgültig vom Netz gehen. (Foto: STEAG GmbH)
Der Kraftwerksblock Herne 4 soll nach den Plänen vom Betreiber Steag im kommenden Jahr endgültig vom Netz gehen. (Foto: STEAG GmbH)

Herne/Essen (energate) - Der Kraftwerksbetreiber Steag hat den Steinkohleblock Herne 4 zur endgültigen Stilllegung angezeigt. Im Anschluss will das Unternehmen den Kraftwerksblock zu einem erdgasbefeuerten Heizkessel umrüsten. Dieser solle künftig die Fernwärmeversorgung am Standort Herne absichern, teilte die Steag mit. Die Stilllegung soll - die Zustimmung des zuständigen Übertragungsnetzbetreibers Amprion vorausgesetzt - nach Ablauf der Heizperiode 2021 erfolgen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht