Baurecht NRW-Kabinett beschließt Mindestabstand für Windräder

Strom22.04.2021 13:48vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Windräder in NRW sollen künftig einen Mindestabstand von 1.000 Metern zur Wohnbebauung einhalten. (Foto: Energiekontor AG)
Windräder in NRW sollen künftig einen Mindestabstand von 1.000 Metern zur Wohnbebauung einhalten. (Foto: Energiekontor AG)

Düsseldorf (energate) - Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat den umstrittenen Mindestabstand für Windräder auf den Weg gebracht. Das Landeskabinett verabschiedete einen entsprechenden Gesetzentwurf zur Änderung der Bauvorschriften. Das Gesetz sieht vor, dass Windräder künftig einen Mindestabstand von 1.000 Metern zu Wohngebäuden einhalten müssen. Im dichtbesiedelten Nordrhein-Westfalen gelte es, "einen gesellschaftlichen Konsens zu schaffen zwischen den berechtigen Interessen der Wohnbevölkerung und dem erforderlichen Ausbau der Windenergie", erklärte Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht