Netzstabilisierung Bundesnetzagentur: Countertrading steigt weiter

Strom27.04.2021 12:00vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
2020 regelten die Netzbetreiber vermehrt Offshore-Anlagen ab. (Foto: Matthias Ibeler)
2020 regelten die Netzbetreiber vermehrt Offshore-Anlagen ab. (Foto: Matthias Ibeler)

Bonn (energate) - Das Volumen für Netz- und Sicherheitsmaßnahmen sowie die dafür notwendigen Kosten sind im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Das geht aus dem Jahresbericht der Bundesnetzagentur zur Netz- und Systemsicherheit hervor. Demnach stiegen die Gesamtkosten für alle betrachteten Maßnahmen von 1,3 auf 1,4 Mrd. Euro. Die Zunahme ist in erster Linie auf Countertrading-, also Handelsmaßnahmen zurückzuführen, die durch eine bilaterale Vereinbarung zwischen Deutschland und Dänemark notwendig wurden. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht