Quartalsbericht OMV: Chemiesparte erweist sich als Wachstumstreiber

Österreich Add-on29.04.2021 12:00vonAlexander Fuchssteiner
Merklistedrucken
OMV-Chef Rainer Seele widerspricht Spekulationen über einen Abgang vor Ablauf seines Vertrages Mitte 2022. (Quelle: OMV)
OMV-Chef Rainer Seele widerspricht Spekulationen über einen Abgang vor Ablauf seines Vertrages Mitte 2022. (Quelle: OMV)

Wien (energate) - Die OMV hat im ersten Quartal 2021 einen Anstieg des CCS (Current Cost of Supply) operativen Ergebnis vor Sondereffekten um knapp ein Viertel auf 870 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal verzeichnet. Die Umsatzerlöse des Konzerns erhöhten sich um 35 Prozent auf rund 6,4 Mrd. Euro. Die gestiegenen Erlöse seien hierbei vor allem auf die Vollkonsolidierung des Kunststoffhersteller Borealis zurückzuführen, wie das Öl-, Gas- und Chemieunternehmen mit Sitz in Wien im Rahmen der Veröffentlichung des Quartalsberichts bekanntgab. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen