Energiepolitik "Keine Rechtssicherheit für Versorger" bei den AGB

Österreich Add-on04.05.2021 15:56vonPeter Martens
Merklistedrucken
Bei den Lieferbedingungen gebe es weder für Lieferanten noch für Kunden Rechtssicherheit, so die Energiewirtschaft. (Foto: Energie Burgenland AG)
Bei den Lieferbedingungen gebe es weder für Lieferanten noch für Kunden Rechtssicherheit, so die Energiewirtschaft. (Foto: Energie Burgenland AG)

Graz (energate) - Die Energie Steiermark hat sich mit dem Verein für Konsumenteninformation (VKI) auf eine Anpassung der Preisänderungsklausel geeinigt. Grundlage dieser Einigung ist ein Urteil des Obersten Gerichtshofs (OGH) vom Herbst 2019. Allerdings gebe es bei diesem Punkt nach wie vor keine Rechtssicherheit, so die Kritik der Energiewirtschaft. Bei der Energie Steiermark sollen laut der jetzt erzielten Einigung alle betroffenen Kunden für Preiserhöhungen ab Anfang 2019 Geld zurückbekommen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht