Klimapolitik Energiewirtschaft soll Hauptlast im neuen Klimaschutzgesetz tragen

Politik06.05.2021 12:04vonCarsten Kloth und Karsten Wiedemann
Merklistedrucken
Ein Kohleausstieg erst 2038 erscheint zunehmend fraglich. (Foto: RWE)
Ein Kohleausstieg erst 2038 erscheint zunehmend fraglich. (Foto: RWE)

Berlin (energate) - Die Energiewirtschaft soll die höchsten zusätzlichen CO2-Einsparungen für das neue Klimaziel im Jahr 2030 erbringen. Das geht aus dem Entwurf des überarbeiteten Klimaschutzgesetzes aus dem Bundesumweltministerium hervor, der energate vorliegt. Während das bisherige Klimaschutzgesetz dem Energiesektor einen Ausstoß von 175 Mio. Tonnen CO2 im Jahr 2030 erlaubte, wird im vorliegenden Referentenentwurf nun ein Wert von 108 Mio. Tonnen für 2030 genannt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen