Banner "Verbund MSG+ Webseite Dezember 2022"

Emissionen Stiftung Klimaneutralität will CO2-Mindestpreis für schnellen Kohleausstieg

Politik11.05.2021 14:36vonNabila Lalee
Merklistedrucken
Die Dekarbonisierung des Stromsektors ist maßgeblich für das Erreichen der Klimaziele, so die Stiftung Klimaneutralität. (Foto: energate/stahl)
Die Dekarbonisierung des Stromsektors ist maßgeblich für das Erreichen der Klimaziele, so die Stiftung Klimaneutralität. (Foto: energate/stahl)

Berlin (energate) - Die Stiftung Klimaneutralität plädiert für die Einführung eines nationalen CO2-Mindestpreises im Stromsektor. Pro Tonne CO2 sollten künftig 65 Euro anfallen. "Die Elektrifizierung anderer Bereiche ist nur dann sinnvoll, wenn wir den Stromsektor dekarbonisieren", betonte Rainer Baake, Vorsitzender der Stiftung Klimaneutralität. Dabei solle Deutschland 2025 mit einem Preis von 50 Euro die Tonne einsteigen und diesen bis 2030 kontinuierlich auf 65 Euro steigern. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht