Kohleausstieg Greenpeace: Braunkohleentschädigung zu hoch angesetzt

Politik17.05.2021 14:00vonDaniel Zugehör
Merklistedrucken
RWE winken 2,6 Mrd. Euro an Entschädigungszahlungen, Greenpeace hält die Summe für stark überbewertet. (Foto: RWE AG)
RWE winken 2,6 Mrd. Euro an Entschädigungszahlungen, Greenpeace hält die Summe für stark überbewertet. (Foto: RWE AG)

Berlin (energate) - Um die Braunkohleentschädigungen für die Kraftwerksbetreiber RWE und Leag für zukünftige Gewinnausfälle durch den Kohleausstieg ist ein neuer Streit entfacht. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hält die vereinbarten Zahlungen in Höhe von 4,35 Mrd. Euro für zu hoch. Sie drängt darauf, dass die Bundesregierung die Höhe der Zahlungen mit "realitätsnahen Annahmen" berechnen solle. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen