Klimaschutzgesetz Analyse: Kohleausstieg nach 2030 zu spät

Politik19.05.2021 14:22vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
Berechnungen zeigen, dass sowohl Braunkohle- als auch Steinkohlekraftwerke früher stillgelegt werden müssen. (Quelle: STEAG GmbH)
Berechnungen zeigen, dass sowohl Braunkohle- als auch Steinkohlekraftwerke früher stillgelegt werden müssen. (Quelle: STEAG GmbH)

Berlin (energate) - Nach einer Analyse von Energy Brainpool ist das neue Klimaziel nur durch einen vorgezogenen Kohleausstieg erreichbar. Der Berechnung zufolge braucht das neue Sektorziel der Energiewirtschaft für 2030 den mit Abstand größten Hebel: die Reduktion der Kohleverstromung. Die Bundesregierung hatte am 12. Mai ihr aktualisiertes Klimaschutzgesetz veröffentlicht, wonach insbesondere die Energiewirtschaft eine stärkere Reduktion der CO2-Emissionen schultern muss (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen