Baugenehmigung Nord Stream 2: BSH zieht Sofortvollzug zurück

Merklistedrucken
Das BSH habe nicht begründen können, warum ein Weiterbau von Nord Stream 2 unbedingt zum jetzigen Zeitpunkt verlegt werden muss, heißt es von der DUH. (Foto: Nord Stream 2/Axel Schmidt)
Das BSH habe nicht begründen können, warum ein Weiterbau von Nord Stream 2 unbedingt zum jetzigen Zeitpunkt verlegt werden muss, heißt es von der DUH. (Foto: Nord Stream 2/Axel Schmidt)

Hamburg (energate) - Im Rechtsstreit um die Änderungsgenehmigung für den Bau der Erdgaspipeline Nord Stream 2 hat das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) seine Anordnung zum Sofortvollzug zurückgezogen. Das teilte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) mit, die gegen die Genehmigung Klage eingereicht und wegen des Sofortvollzugs das Verwaltungsgericht Hamburg angerufen hatte (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht