Grenzüberschreitende Gasprojekte Deutschland und Österreich befürworten Kompromiss zur TEN-E-Verordnung

Gas & Wärme03.06.2021 15:48vonRainer Lütkehus
Merklistedrucken
Gaspipelines sollen nur noch EU-Gelder erhalten, wenn sie auch Wasserstoff transportieren. (Quelle: OGE)
Gaspipelines sollen nur noch EU-Gelder erhalten, wenn sie auch Wasserstoff transportieren. (Quelle: OGE)

Brüssel (energate) - Nach dem Willen zahlreicher EU-Staaten - darunter Deutschland und Österreich - sollen grenzüberschreitende Erdgasleitungen künftig keine EU-Fördergelder mehr erhalten. Für Pipelines, die auch Wasserstoff transportieren, soll das aber nicht gelten. Das machten die Länder in einer Erklärung zur geplanten europäischen Reform der Energienetzverordnung (TEN-E) klar. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen