Gastkommentar von Jörg Müller, Enertrag "Erneuerbare Energien und Wasserstofferzeugung sind räumlich untrennbar"

Gas & Wärme Add-on22.06.2021 14:05
Merklistedrucken
Eine sinnvoll aufeinander abgestimmte Strom- und Gasnetzplanung spart Kosten, so Enertrag-Chef Jörg Müller. (Quelle: Enertrag AG)
Eine sinnvoll aufeinander abgestimmte Strom- und Gasnetzplanung spart Kosten, so Enertrag-Chef Jörg Müller. (Quelle: Enertrag AG)

Berlin (energate) - Grüner Wasserstoff hat im Energiesystem zwei Aufgaben: Er befreit es von Kohlendioxid und er macht Strom speicherbar. Ein Energiesystem aus erneuerbarem Strom und Wasserstoff erreicht Wirkungsgrade von bis zu 80 Prozent - im Unterschied zu Kohle, Öl und Gas, deren Nutzung bis zu 80 Prozent Verluste mit sich bringt. Eine zentrale Frage aber bleibt: Wo wird der Wasserstoff erzeugt? Ein Gastkommentar von Jörg Müller, Vorstandsvorsitzender der Enertrag AG Am einfachsten scheint es, Wasserstoff dort zu erzeugen, wo er benötigt wird. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen