Genehmigungsverfahren German LNG Terminal stellt Antrag auf Planfeststellung

Merklistedrucken
So soll es einmal aussehen: das deutsche LNG-Importterminal in Brunsbüttel. (Quelle: German LNG Terminal GmbH)
So soll es einmal aussehen: das deutsche LNG-Importterminal in Brunsbüttel. (Quelle: German LNG Terminal GmbH)

Brunsbüttel (energate) - Die German LNG Terminal GmbH wird am 30. Juni die Planfeststellung für ihr LNG-Terminal in Brunsbüttel beantragen. Das kündigte die Projektgesellschaft in einer Pressemitteilung an. Zuständige Behörde ist das Amt für Planfeststellung Verkehr (APV) in Kiel. Der Antrag sieht unter anderem den Bau eines Schiffsanlegers mit zwei Anlegemöglichkeiten für Schiffe bis zur Q-Max-Größe sowie Anlagen zur Verteilung des flüssigen Erdgases (LNG) per Tankwagen, Eisenbahnkesselwagen und kleineren Schiffen vor. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen