"Fit for 55"-Paket BDEW fordert EU-weite CO2-Bepreisung für Gebäude und Verkehr

Politik12.07.2021 15:01vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
Kerstin Andreae unterstützt als Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des BDEW die neuen EU-Klimaziele. (Foto: energate)
Kerstin Andreae unterstützt als Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des BDEW die neuen EU-Klimaziele. (Foto: energate)

Berlin (energate) - Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) fordert eine Ausweitung des EU-Emissionshandels. Dieser sollte als Leitsystem der europäischen und nationalen Energiewende ausgebaut werden, schreibt der Verband vor der Bekanntgabe des EU-Legislativpakets zum Klimaschutz. Am 14. Juli will die Kommission der Europäischen Union ihr Gesetzespaket mit dem Titel "Fit for 55" vorlegen, mit dem die Treibhausgas-Emissionen bis 2030 um 55 Prozent reduziert werden sollen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen