Abschlussbericht Nach europäischer Netztrennung: ÜNB betonen Sicherheitsmargen

Strom16.07.2021 15:21vonThorsten Czechanowsky
Merklistedrucken
Nicht der hohe Erneuerbaren-Anteil, sondern geringe Sicherheitsmargen bei paneuropäischen Leitungsflüssen hätten bei dem Vorfall im Januar eine wichtige Rolle gespielt. (Foto: Amprion GmbH/Haslbauer)
Nicht der hohe Erneuerbaren-Anteil, sondern geringe Sicherheitsmargen bei paneuropäischen Leitungsflüssen hätten bei dem Vorfall im Januar eine wichtige Rolle gespielt. (Foto: Amprion GmbH/Haslbauer)

Brüssel/Dortmund (energate) - Fachleute der europäischen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) und Regulierungsbehörden haben ihren Abschlussbericht zur Systemauftrennung des europäischen Stromnetzes am 8. Januar vorgelegt. Eine schnelle Koordination der Netzbetreiber habe den Vorfall entschärft und große Auswirkungen auf die Energieversorgung der Verbraucher verhindert, teilten der ÜNB-Verband Entso-E und die Regulierungsagentur Acer mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht