Schwarze Pumpe Wasserstoff-Speicherkraftwerk in der Lausitz verspätet sich

Gas & Wärme26.07.2021 16:57vonMichaela Tix
Merklistedrucken
Mit den Planungen für das RefLau ist bereits ein regionales Unternehmen beauftragt. (Quelle: CEBRa, INK Cottbus)
Mit den Planungen für das RefLau ist bereits ein regionales Unternehmen beauftragt. (Quelle: CEBRa, INK Cottbus)

Berlin (energate) - Mit Verspätung und weniger Bauherren als ursprünglich geplant wird das Referenzkraftwerk Lausitz (RefLau) erst 2024 in Betrieb gehen. Neben dem Zweckverband Industriepark Schwarze Pumpe, hinter dem die Standortkommune Spremberg und das benachbarte Spreetal stehen, werden nur die Erneuerbarenprojektierer Enertrag und Energiequelle Gesellschafter. Im nächsten Monat werden die drei Partner dazu ein Gemeinschaftsunternehmen, die Referenzkraftwerk Lausitz GmbH, zu gleichen Anteilen (33,3%) gründen, wie sie jetzt gemeinsam ankündigten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen