energate Gasmarktbericht vom 23. bis 29.07.2021 "Gazprom macht den Gashandel nervös"

Gas & Wärme Add-on29.07.2021 16:33vonMichaela Tix
Merklistedrucken
Weiterverteiler haben sich offenbar nicht genügend eingedeckt und müssen im Day-Ahead-Handel nachordern. (Foto: Fotolia)
Weiterverteiler haben sich offenbar nicht genügend eingedeckt und müssen im Day-Ahead-Handel nachordern. (Foto: Fotolia)

Berlin (energate) - Auch eine Woche nach der Grundsatzvereinbarung zu Nord Stream 2 sinken die Gaspreise nicht und machen sich im Gegenteil zu neuen Rekorden auf. Im deutschen NCG-Handel kratzten die Notierungen zuletzt an der 40-Euro-Marke und das Frontjahr behauptete sich bei über 27 Euro/MWh. Gazprom hat nicht - wie zu erwarten gewesen wäre - für August Kapazitäten durch die Ukraine gebucht. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht