Interview mit Axel Kahl, Regionetz "Einer alleine kann das nicht stemmen"

Strom Add-on18.08.2021 16:30vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Nach der Hochwasserkatastrophe haben die Hilfskräfte laut Einschätzung von Regionetz-Chef Axel Kahl gut zusammengearbeitet. (Foto: Steindl/Regionetz)
Nach der Hochwasserkatastrophe haben die Hilfskräfte laut Einschätzung von Regionetz-Chef Axel Kahl gut zusammengearbeitet. (Foto: Steindl/Regionetz)

Aachen (energate) - In Nordrhein-Westfalen richtete das Hochwasser vor rund vier Wochen im Eifel-Vorland massive Schäden an. Im Großraum Aachen ist insbesondere der Netzbetreiber Regionetz betroffen. energate sprach mit Geschäftsführer Axel Kahl über die Schäden, die anstehenden Reparationsarbeiten und die Lehren aus der Katastrophe. energate: Wo war das Chaos in ihrem Netzgebiet am größten? Kahl: Im Sinne der Zerstörung in der Stadt Stolberg. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen