Banner "Anzeige Energieforen Leipzig GmbH - Webseite"

Interview mit Jürgen Landgrebe, DEHSt "Ein CO2-Preis im dreistelligen Euro-Bereich wäre durchaus angezeigt"

Gas & Wärme Add-on30.08.2021 14:21
Merklistedrucken
"Wir versprechen uns von dem neuen Emissionshandelssystem sehr viel", so der Leiter der DEHSt. (Foto: DEHSt)
"Wir versprechen uns von dem neuen Emissionshandelssystem sehr viel", so der Leiter der DEHSt. (Foto: DEHSt)

Berlin (energate) - Der Verkauf der CO2-Zertifikate im Rahmen des neuen nationalen Emissionshandel (nEHS) wird am 5. Oktober starten. Der Leiter der zuständigen Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHSt) im Umweltbundesamt, Jürgen Landgrebe, spricht im energate-Interview über die Vorbereitungen und die Kritik am Startpreis von nur 25 Euro. energate: Herr Landgrebe, wie viele Unternehmen sind in den beiden Sektoren Wärme und Verkehr betroffen und mit welchen Einnahmen rechnen Sie beim aktuellen Startpreis von 25 Euro? Landgrebe: Wir stehen noch am Anfang des Verfahrens. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen