Digitalisierung Eon nutzt Quantencomputer von IBM

Unternehmen02.09.2021 14:07vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Ein Quantencomputer von IBM. (Foto: IBM)
Ein Quantencomputer von IBM. (Foto: IBM)

Essen (energate) - Der Energiekonzern Eon wird künftig für das Management der Energiewende Quantencomputer von IBM nutzen. Ein Beispiel ist das Einbinden von Elektroautos in das Verteilnetz. Im Vergleich zu herkömmlichen Rechnern sind Quantencomputer in der Lage, komplexe Prozesse in kürzerer Zeit zu lösen. Eon will dieses Potenzial nun für das im Zuge der Energiewende komplexer werdende Management der Verteilnetze nutzen, auf der sich zunehmend neue Erzeuger und Verbraucher, wie Solaranlagen, Elektroautos oder Wärmepumpen, tummeln. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht