Banner "Verbund MSG+ Webseite Dezember 2022"

Zentrales Modell RWE kommt bei Offshore-Ausschreibung doppelt zum Zuge

Strom09.09.2021 16:16vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Mindestens einem Offshore-Windpark wird RWE neu in der Nordsee bauen können. (Foto: RWE AG)
Mindestens einem Offshore-Windpark wird RWE neu in der Nordsee bauen können. (Foto: RWE AG)

Bonn (energate) - Die Bundesnetzagentur hat in der ersten neu designten Offshore-Ausschreibung gleich alle drei ausgeschriebenen Flächen zum Nullgebot bezuschlagt. Bei zwei der drei Flächen musste das Los entscheiden, weil mehr als ein Bieter null Cent pro Kilowattstunde Strom geboten hatten. "Die Null-Cent-Gebote zeigen das hohe Interesse der Bieter, trotz der vergleichsweise moderaten Größe der Flächen sowie bestehender Eintrittsrechte der ehemaligen Projektentwickler", kommentierte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht