Unternehmensstrategie RWE: Investoren treten Debatte um Braunkohleabspaltung los

Unternehmen09.09.2021 17:38vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Einzelne Großaktionäre wünschen sich mehr Tempo bei der Transformation der RWE in Richtung Erneuerbare. (Foto: Andre Laaks/RWE AG)
Einzelne Großaktionäre wünschen sich mehr Tempo bei der Transformation der RWE in Richtung Erneuerbare. (Foto: Andre Laaks/RWE AG)

Essen (energate) - Der Essener Energiekonzern RWE sieht sich in diesen Tagen mit einer neuen Debatte um die Abspaltung der Braunkohlesparte konfrontiert. Der Impuls dazu kommt aus dem Kreis der Großaktionäre des Konzerns. Einige wünschen sich, dass RWE so die Transformation in Richtung Erneuerbare weiter forciert. Stein des Anstoßes ist ein Schreiben der Investmentgesellschaft Enkraft Capital aus Unterhaching an das RWE-Management, das energate vorliegt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht