energate-Sommerserie Enercity: Fern- und Abwärme sollen Weg zum Kohleausstieg ebnen

Gas & Wärme20.09.2021 11:01vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Trotz des Kompromisses mit Stadt und Bürgerinitiative könnte das Kraftwerk Stöcken noch bis 2030 laufen. (Foto: Enercity AG)
Trotz des Kompromisses mit Stadt und Bürgerinitiative könnte das Kraftwerk Stöcken noch bis 2030 laufen. (Foto: Enercity AG)

Hannover (energate) - Der Hannoveraner Kommunalversorger Enercity muss seine Anstrengungen rund um die Wärmewende deutlich forcieren. Parallel zur um vier Jahre vorgezogenen Stilllegung des Kohlekraftwerks Stöcken hat sich das Unternehmen jüngst dazu verpflichtet, auch aus dem Gas auszusteigen. So verlangt es ein auf Druck der Bürgerinitiative "Hannover erneuerbar" gefasster Kompromiss (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht