Klimaklage Wintershall Dea weist Forderungen der DUH zurück

Merklistedrucken
Auch Einzelprojekte wie die Erdölförderung im Wattenmeer könnten Gegenstand juristischer Verfahren werden. (Foto: Wintershall Dea)
Auch Einzelprojekte wie die Erdölförderung im Wattenmeer könnten Gegenstand juristischer Verfahren werden. (Foto: Wintershall Dea)

Kassel/Hamburg (energate) - Wintershall Dea wird gegenüber der Deutschen Umwelthilfe (DUH) keine Unterlassungserklärung abgeben. Eine entsprechende Antwort sei jetzt an die DUH versendet worden, teilte das Unternehmen mit. Damit wird es höchstwahrscheinlich zu einer Klimaklage gegen den Öl- und Gasproduzenten kommen, wie DUH-Bundesgeschäftsführer Sascha Müller-Kraenner auf energate-Anfrage erklärte. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht