Kohleausstieg Analyse: Ostdeutsche Braunkohlemeiler schon bald unwirtschaftlich

Politik21.09.2021 15:23vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
Das Leag-Kraftwerke Boxberg soll erst 2038 vom Netz gehen. (Foto: Bernd Schnabel/Leag)
Das Leag-Kraftwerke Boxberg soll erst 2038 vom Netz gehen. (Foto: Bernd Schnabel/Leag)

Hamburg (energate) - Ostdeutsche Braunkohlekraftwerke könnten bei kontinuierlichem Ausbau erneuerbarer Energien und weiter steigenden CO2-Preisen schon in den kommenden Jahren unwirtschaftlich werden. So lautet das Ergebnis einer Untersuchung des Analysehauses Energy Brainpool im Auftrag der Ökoenergiegenossenschaft Green Planet Energy, der ehemaligen Genossenschaft Greenpeace Energy. Eine vorgezogene Abschaltung der Blöcke im Rahmen eines schnelleren Kohleausstiegs würde somit für ihren Betreiberkonzern Leag keinen finanziellen Nachteil darstellen, der entschädigt werden müsse, so das Fazit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht