Übergangslösung Redispatch 2.0 vorerst ohne bilanziellen Ausgleich

Strom21.09.2021 16:02vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Netzbetreiber müssen beim Redispatch 2.0 vorerst nicht den bilanziellen Ausgleich für herangezogene Anlagen übernehmen. (Quelle: Amprion GmbH/@livrozet.photography)
Netzbetreiber müssen beim Redispatch 2.0 vorerst nicht den bilanziellen Ausgleich für herangezogene Anlagen übernehmen. (Quelle: Amprion GmbH/@livrozet.photography)

Berlin/Bonn (energate) - Der Branchenverband BDEW hat die angekündigte Übergangslösung für die Umsetzung des Redispatches 2.0 vorgelegt. Die Lösung sieht vor, dass die Netzbetreiber für eine Übergangszeit den Ausgleich der Bilanzkreise der angeforderten Anlagen nicht - wie eigentlich vorgesehen - übernehmen. Dieser bilanzielle Ausgleich soll weiterhin bei dem Anlagenbetreiber beziehungsweise dessen Bilanzkreisverantwortlichen liegen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen