Stromhandel Intradayhandel ausgeweitet: Mehr Flexibilität fürs heimische Stromnetz

Österreich Add-on01.10.2021 11:53vonAlexander Fuchssteiner
Merklistedrucken
Durch die Ausweitung von SIDC erhöht sich auch die Flexibilität des österreichischen Stromnetzes, erklärte Karall. (Foto: Kelag)
Durch die Ausweitung von SIDC erhöht sich auch die Flexibilität des österreichischen Stromnetzes, erklärte Karall. (Foto: Kelag)

Wien (energate) - Der europäische Strombinnenmarkt für kurzfristige Handelsgeschäfte (Single Intraday Coupling, SIDC) ist mit dem Beitritt Italiens auf insgesamt 23 Länder gewachsen. Die zusätzliche Gebotszone für österreichische Marktakteure bedeute mehr Flexibilität für das heimische Stromnetz, teilte die APG mit. Der heimische Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) ist einer von insgesamt 30 ÜNB und 15 Strombörsen, die von Beginn an bei der Umsetzung des SIDC beteiligt sind. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht