Wasserstoff TU Berlin forscht an Offshore-Elektrolyseuren

Neue Märkte Add-on05.10.2021 15:03vonNils Eckardt
Merklistedrucken
Der Meerwasserelektrolyseur an der TU Berlin erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser. (Quelle: Peter Strasser/TU Berlin)
Der Meerwasserelektrolyseur an der TU Berlin erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser. (Quelle: Peter Strasser/TU Berlin)

Berlin (energate) - Die Technische Universität Berlin forscht an in Offshore-Windkraftanlagen integrierten Elektrolyseuren. Diese sollen mit Hilfe des Windstroms das Meerwasser in Wasserstoff und Sauerstoff spalten, heißt es in einer Mitteilung der TU Berlin. Der so hergestellte grüne Wasserstoff könnte über Pipelines oder in Tanklastern an Land gelangen und anschließend in Verbrennungsmotoren oder in Brennstoffzellen zum Einsatz kommen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen