Interview mit Ludwig Möhring, BVEG "Die Geothermie wurde bislang völlig unterschätzt"

Gas & Wärme Add-on12.10.2021 13:47
Merklistedrucken
Ein bisschen von dem Spirit, mit dem heute Wasserstoff gefördert wird, wäre auch für die Geothermie wünschenswert, findet Ludwig Möhring. (Quelle: BVEG/Foto: Dirk Meußling)
Ein bisschen von dem Spirit, mit dem heute Wasserstoff gefördert wird, wäre auch für die Geothermie wünschenswert, findet Ludwig Möhring. (Quelle: BVEG/Foto: Dirk Meußling)

Hannover (energate) - Vor über fünf Jahren wurde aus dem Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung (WEG) der Bundesverband Erdgas, Erdöl und Geoenergie (BVEG). Dank der thematischen Öffnung befasst sich der Verband heute auch mit Fragen der Tiefengeothermie. energate sprach darüber mit Hauptgeschäftsführer Ludwig Möhring. energate: Herr Möhring, wie ist die Geothermie heute bei Ihnen verortet? Möhring: Im Zusammenhang mit der Geothermie ist zu sehen, dass wir diesbezüglich in erster Linie ein technischer Verband sind und uns vorrangig mit Themen befassen, die mit Bohren im Untergrund zu tun haben. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen