Berliner Woche (KW 42) Von engen Ampelvorgaben und Schreckgespenstern an der Zapfsäule - eine Glosse

Politik22.10.2021 16:08vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Mit der Glosse "Berliner Woche" blickt unsere Hauptstadt-Redaktion auf das energiepolitische Geschehen zurück. (Quelle: HendrikDB/istock)
Mit der Glosse "Berliner Woche" blickt unsere Hauptstadt-Redaktion auf das energiepolitische Geschehen zurück. (Quelle: HendrikDB/istock)

Berlin (Berline) - Ohne Augenringe und verknitterte Hemden wollen SPD, Grüne und FDP eine neue Regierung auf den Weg bringen, Hauptsache über der Form gehen dabei die Inhalte nicht verloren.  Dass Koalitionäre nicht unbedingt viel mit Pflegekräften gemein haben, lässt sich schon a Arbeitsplan erkennen, den sich SPD, Grüne und FDP gegeben haben. Verhandelt werden soll in den mehr als 20 Arbeitsgruppen nämlich nur zwischen 11 und 17 Uhr, nicht nachts und nicht an Wochenenden. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen