Koalitionsverhandlungen Verbände begrüßen Ampel-Pläne zur Abschaffung der EEG-Umlage

Politik04.11.2021 16:14vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
Die mögliche Ampelkoalition will offenbar die Strompreise über eine Abschaffung der EEG-Umlage ab 2023 senken. (Quelle: Pixabay)
Die mögliche Ampelkoalition will offenbar die Strompreise über eine Abschaffung der EEG-Umlage ab 2023 senken. (Quelle: Pixabay)

Berlin (energate) - Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wollen die Unterhändler von SPD, FDP und Grünen den Strompreis senken und dazu die EEG-Umlage 2023 abschaffen. Energieverbände begrüßen dies, solange die Finanzierung und Förderung von Erneuerbaren-Energien-Anlagen nicht betroffen sind. "Mit der Abschaffung der EEG-Umlage würde eine neue Bundesregierung gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Private Haushalte und der Mittelstand würden dauerhaft entlastet, grüner Strom würde im Verkehrssektor und im Wärmemarkt wettbewerbsfähiger, der Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft würde unterstützt und Bürokratie spürbar abgebaut", sagte Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung, auf Nachfrage von energate. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen