energate-Marktbericht Strom vom 5.11. bis 11.11.2021 Frontjahr pendelt weniger volatil bei 120 Euro

Strom Add-on11.11.2021 17:08vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Der Großhandelspreis für Gas bleibt die Richtschnur für die Entwicklung an den Strombörsen. (Quelle: Wolfi30 - Fotolia)
Der Großhandelspreis für Gas bleibt die Richtschnur für die Entwicklung an den Strombörsen. (Quelle: Wolfi30 - Fotolia)

Essen (energate) - Die Großhandelspreise für Strom scheinen sich zu stabilisieren, allerdings auf hohem Niveau: Spektakuläre Sprünge blieben die zweite Woche in Folge sowohl am langen als auch am kurzen Ende der Preiskurve aus. Allerdings notierten sowohl der Spotmarktpreis als auch die Langfristkontrakte weitestgehend deutlich über der 100-Euro-Marke. Während der Day-Ahead zunächst fulminant startete, um sich ab der Wochenmitte über 170 Euro/MWh einzupendeln, bewegte sich der Kontrakt zum Frontjahr "Cal 22" noch weniger schwankungsanfällig in der Nähe von 120 Euro/MWh. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen