Rechtsstreit DUH scheitert mit Klage gegen "Nord Stream 2"

Merklistedrucken
DUH-Bundesgeschäftsführer Sascha Müller-Kraenner will rechtliche Schritte gegen die OVG-Entscheidung prüfen. (Foto: DUH/Heidi Scherm)
DUH-Bundesgeschäftsführer Sascha Müller-Kraenner will rechtliche Schritte gegen die OVG-Entscheidung prüfen. (Foto: DUH/Heidi Scherm)

Greifswald (energate) - Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ist mit ihrer Klage gegen die Bau- und Betriebsgenehmigung der Pipeline Nord Stream 2 gescheitert. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Greifswald hat die DUH-Klage gegen das zuständige Bergamt Stralsund abgewiesen, teilte das Gericht mit. In der Entscheidung führte das OLG Greifswald aus, dass die Klage teilweise unzulässig sei. Dem Kläger "fehle hinsichtlich der im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland verlaufenden Offshore Pipeline und der landseitigen Anlagen in Lubmin sowie der Offshore Pipeline im Übrigen bereits das erforderliche Rechtsschutzbedürfnis an der Ergänzung des Planfeststellungsbeschlusses", hieß es in der mündlichen Begründung. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht